Meine persönlichen jährlichen Highlights

Nach jedem OL-Jahr lasse ich die vergangene Saison noch einmal Revue passieren und ich überlege mir was mein jährliches Highlight war (in manchen Jahren sogar ziemlich viele). :-)




2017 So langsam wird es unheimlich: 8. (von 62) bei der ROLV Meisterschaft bei den Herren und schon wieder der Beste der OLG SGA!? In der SOLV Punkteliste als 36. zwar etwas "schlechter" als 2015, aber relativ zu den 324 Platzierten meine bislang beste Rangierung (gehöre ich etwa auch zu den "Pünktlisammlern"). Und dieses Jahr hat es endlich gereicht: 3. Platz bei der NOM in der Kategorie HB! :-D
Aber lassen wir diese Statistikspielereien mal beseite und kommen zum absoluten Höhepunkt in 19 Jahren OL: 2 Wochen in Schweden. In der ersten Woche Trainingslager bei Mora und in der zweiten Woche O-Ringen bei Arvika. Vielen Dank Lukas, dass Du diese Clubreise organisiert hast. Alles hat super geklappt und es war für uns alle ein einmaliges Erlebnis!
2016 I did it again: 9. (von 65) bei der ROLV Meisterschaft bei den Herren und schon wieder der Beste der OLG SGA!? :-o Beim Rheintal OL Cup war ich auch gut wie noch nie: 15. von 95! :-D
Ansonsten war der wirkliche Höhepunkt die 2 Wochen bei der Jugend WM und der Swiss-O-Week d.h. 16 OLs in 2 Wochen (inkl. 4 von 6 "Willkommens OLs"). Aber nicht nur OL sondern auch Biken (Pass da Costainas und Berninapass) und Wandern (Pitz Ot, mein erster "legaler" 3000er :-D) stand auf dem Programm. Auch ist 2016 mein neues absolutes Rekordjahr mit 67 Läufen!
2015 Das Jahr startete (fast) gut, bei der Nacht OL Meisterschaft schaffte ich es fast aufs Treppchen: 4. von 9 (OK, war nur Herren B :-D). Auf der anderen Seite bei der ROLV Meisterschaft 9. von 62 bei den Herren und der Bestplatzierte der OLG SGA sowie 33. von 253 in der SOLV Punkteliste!! :-o Wie hab ich das alles nur geschafft? :-D Aber um es nicht zu vergessen, im Sommer zog es mich ins Tirol zum Tiroler 3 Tage OL.
2014 Dieses Jahr startete gar nicht gut, beim Effretiker Stadt-OL verletzte ich mich in Folge eines Sturzes am Knie und musste 1,5 Monate pausieren. Höhepunkt war dann die Swiss-O-Week in Zermatt, leider war das Wetter nicht annähernd so gut wie 2006. Immerhin, bei der Königsetappe "Trockener Steg" am Fusse des Matterhorns sind wir sehr oft durch Schnee gelaufen und die Sonne brannte vom Himmel! :-)
2013 Beim Rapperswiler Dorf OL wandelte ich auf den Spuren der OL WM 2013. Beim Dorf OL in Herisau stand der 1. Posten vor der Wohnung von Sabine und Michael! :-D
2012 Von Verletzungen blieb ich bisher zum Glück verschont, doch bei der 1. Etappe des Bündner OL Weekends handelte ich mir eine so fette, tiefe Blase an der Ferse ein, so dass ich am 2. Tag nicht starten konnte. Beim OL auf der Selamatt im Toggenburg war der Nebel teilweise so dicht, dass man kein 50 Meter weit sehen konnte.
2011 Swiss-O-Week in Flims-Laaks mit der absolut genialen Etappe direkt unterhalb des Vorab-Gletschers. Der höchste Punkt war auf über 2600 Meter und man ist desöfteren durch Altschneefelder durchgelaufen. :-D
2010 Mein erster Zürcher Oberland 6 Tage OL und erster Vaduzer Stadt OL.
2009 Mein Rekordjahr mit u.a. 55 Läufen! Beim Säuliämtler OL durch bis zu hüfttiefen Schnee gestapft. :-D Eine DIN A2 ! grosse Karte beim Zuger Frühlings OL und erste Pfingststaffel, 5er-Staffel und Swiss-O-Week im Muotatal (OK, 4 von 6 Etappen). Mein bislang schlechtester Lauf (21 Minuten pro Lkm) beim Flimser OL aber auch mein mit Abstand längster OL bei der Tomila (10,9 km, 560 Hm in 2:47:35).
2008 Ein Jahr voller Highlights u.a. 3 Tage OL beim/am Ofenpass, 3. Platz (von 11) bei der Arge Alp Staffel Kategorie Offen Lang, Teilname bei der SOM und der TOM
2007 Beim OL in Arosa wurde ich auf einer Kuhweide sehr laut "angepfiffen". Etwa 1 Meter rechts von mir saß ein Murmeltier im Eingang zu seinen Bau! :-D
2006 Meine erste OL-Staffel (2*2er Staffel)
2005 Eigentlich kein Lauf-Highlight, während wir die 1. Etappe des Aargauer 3 Tage OLs liefen, demontierte ein Sturm unser Zelt. Das wäre nicht schlimm gewesen wenn es danach nicht sintflutartig geregnet hätte. So waren dann all unsere Sachen patsch naß! :-(
2004 Das erste Mal die Tomila gelaufen: 12,2 Lkm :-o
2003 Mein erster OL in den Alpen (Laufgebiet oberhalb 1700m) und, lol, Badischer Landesranglistensieger Kategorie H19B (1./9) *g*
2002 Mein erster Aargauer 3 Tage OL (OK, nur 2 von 3 Etappen) und, lol, Gaumeister Hegau-Bodensee Turngau *g*
2001 Eigentlich ein Lowlight, mein erster OL in richtig steilem Gelände der mich körperlich an die Grenze brachte, so dass ich zum ersten (und zum letzten!) Mal einen Lauf aufgegeben habe. :-( Mittlerweile bin ich mental aber viel stärker, so dass ich heute in einer vergleichbaren Situation nicht mehr aufgeben würde! :-)
2000 Mein erster "richtiger" OL (und noch lange nicht letzter) bei meinem ersten Immenstaader Abend OL (und noch lange nicht letzter)
1999 Mein erster Kontakt zum OL! Danke Ewald, dass Du OL im Hochschulsport der Universität Konstanz angeboten hast! :-D


zurück